etwas vom Schönsten

ist für meinen Arno wenn er im Wasser ist.

Diese Woche waren die Themperaturen ja wirklich ziemlich hoch, also gönnte ich ihm ein Bad im

Murtensee.

Von hundert Meter entfernt riecht er das Wasser, dann kann ich ihn kaum noch halten. Sitzend im Wasser wartet er, dass ich ihm Steine hinein werfe.

Mein ehemaligen Athos (Labrador) wollte einmal bei diesem Spiel einen Stein auffangen, dabei brach einer seiner Eckzähne ab. Seither werfe ich nur noch ganz kleine Steine.

Tastend sucht Arno jeweils nach dem Wurf den Stein. Nach kurzem zögern taucht er dann nach einem. Stolz bringt er seine Beute ans Ufer und postwendend wartet er erneut im Wasser auf den nächsten Wurf.
Wenn ich weiter will, muss ich ihm einfach davonlaufen sonst kommt er nicht mehr aus dem Wasser.

(klickt man auf ein Bild kann man dieses gross betrachten)

no images were found

An dieser Stelle möchte ich mich wieder einmal für eure Treue und die vielen lieben Kommentare bei mir im Blog bedanken. 🙂

Gleichzeitig bitte ich um Nachsicht, dass ich bei Euch nicht oft schreibe, das schriftliche liegt mir nicht besonders und viel fehlen mir die passenden Worte.

Ein wunderschönes Wochenende mit vielen schönen Augenblicken wünsche Euch allen.

toll,

zauberhaft und goldig
(Synonyme von toll)

finde ich den goldglänzenden Rosenkäfer.

Unter anderem schreibt Wikipedia , dass sich die Larve zweimal häutet. Bei einer Größe von 40 – 50 mm baut sie sich einen Kokon aus Holzstückchen, Erde und Sand, das mit einem Sekret verklebt wird, das am Hinterende ausgeschieden wird. In diesem Kokon findet die Verpuppung statt. Die Entwicklung dauert 2 – 3 Jahre. Auch galt er in der Mythologie als Heiliges Tier und bewachte, ähnlich dem Drachen, Schätze.

Letzes Jahr konnte ich ihn in den Holunderblüten (s.h Beitrag) von oben fotografieren, dieses Jahr war es auf diesen Blüten.

Was für Blüten sind auf dem Foto oben, zu erkennen? (von diesem Jahr)

Den Hinweis findet man im Blog bei Fotowettbewerb: Wer hat den größten... Käfer bzw. die größte Wanze fotografiert? Falk.

Auf der Aufnahme (von vorne) welche ich für den Wettbewerb eingereicht habe.

Übrigens der grösste ist der Riesenbockkäfer, seine Körperlänge kann bis 17 cm sein. Zum Glück bin ich einem solchen noch nie begegnet. 🙂

im Garten

gibt und gab es eine Menge zu tun

no images were found

der Kriechender Günsel blieb absichtlich vom Rasenmäher verschont.

no images were found

Nachdem letzte Woche die Apfelbaumblüten auf dem Tisch landeten waren es gestern die Hagelkörner

no images were found

und so sehen nun die Rhabarberblätter mit den Hagel-Löchern aus.

no images were found

Den Tränenden Herzen hat das Gewitter keinen Schaden zugefügt,

no images were found

ebenso scheint es bei den Erdbeeren zu sein und ich freue mich jetzt schon auf sie.

no images were found

Die Annemone hingegen hatte noch zusätzliches Glück, dass Kaja sie mit ihrem Gewicht verschont hatte.

no images were found

Köbi hat kein Interesse an solchen Sachen, er ist momentan oft beim Nachbarn am flirten.

no images were found

Ich wünsche euch allen einen guten Start in die verkürzte Arbeitswoche.